Mittwoch, 28. Dezember 2011

Wirken Drogen?

Ich habe immer mehr den Eindruck, dass Alkohol und Cannabis nicht die Wirkung haben, die man ihnen i.a. zuschreibt. Sicher, sie haben ihre jeweiligen körperlichen (Neben-)Wirkungen, aber mir scheint, auf geistig-seelischer Ebene bewirken sie nur, dass die Gedanken unklarer werden. Und dadurch entsteht mehr Raum, um die eigenen Erwartungen auszuleben. Fast jeder, der diese Drogen zu sich nimmt, hat gewisse Erwartungen, die er aus seinem kulturellen Umfeld übernommen hat, wie er sich im Rauschzustand verhalten wird. Und diese Erwartungen verwirklichen sich dann.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich finde deine Sicht auf die Dinge sehr nachvollziehbar. Aber wie siehst du es, wenn man Drogen mit der Erwartung nimmt, frei von Erwartungen zu sein?
Hast du diese EInsicht an dir selber festegetellt oder bei jemandem anders? ;-)

Wuffel hat gesagt…

Ich hab es an mir selber festgestellt, aber auch darüber gelesen. Hier zwei Links, die ich gerade ergoogelt habe.
BBC
"The effects of alcohol on behaviour are determined by cultural rules and norms, not by the chemical actions of ethanol."
Australian Centre for addiction research
"Most of the effects of alcohol result from our expectations, not from the actual chemical. Someone who thinks they’re drinking alcohol, but isn’t, will act almost as drunk as someone who is drinking the real thing"

Anonym hat gesagt…

Und was sagst du zu meiner Frage vorher? Wenn ich Drogen mit dr Erwartung nehme, keine Erwartung mehr zu haben? Oder denkst du, das geht nicht???

(fast so, wie sich Mails von Zimer zu Zimmer zu schreiben, was? Kannst gerne den Satz löschen, Großer. ;-))

Wuffel hat gesagt…

Mal überlegen... Jemand gibt dir eine unbekannte Droge und sagt: Diese Droge hat die Wirkung, dich von allen Erwartungen zu befreien.
Was würde passieren?
Ich weiß nicht, ob das geht, aber im besten Fall würdest du die Welt dann neu wahrnehmen, wie ein Kind.
Und wie würdest du dann die Alkohol-Wirkung wahrnehmen? Du würdest vielleicht nur merken, dass dir schwindlig wird und du nicht mehr so klar denken kannst.

Anonym hat gesagt…

Und vielleicht würde ich mich einfach unendlich glücklich und leicht fühlen. Oder hältst du das für abwegig?

Außerdem gibt es doch auch in anderen Kulturen Gebräuche, die ganz bewusst Drogen einsetzen, um ihre Wahrnehmung zu intensivieren. Oder ist das auch Relitätsflucht? Und wenn ja, warum ist denn so schlecht, dieser oft graunsamen Realität entfliehen zu wollen?